upliner | network news media

Tod-Sünden im Vertrieb & Network

Bewerte diesen Artikel
(2 Stimmen)
Tod-Sünden im Vertrieb & Network
Ich werde häufiger gefragt, was eine sogenannte Tod-Sünde im Vertrieb oder Network ist, die man möglichst auf gar keinen Fall begehen sollte.Es ist schwierig einen Rat zu geben, wenn Du weißt dass dieser nicht gerne gehört wird und meistens ohnehin nicht umgesetzt wird oder aufgrund einer eventuellen Firmen-Politik nicht umgesetzt werden kann. Häufig wollen Menschen einen Rat, hoffen aber dass dieser so ausfällt, dass sie selbst in ihrer Lebens-, Arbeits- und Handlungsweise möglichst nichts verändern müssen.Folgendes Zitat von Mr. Jim Rohn wird häufig verwendet:„Wenn Dinge sich verändern sollen, mußt Du Dich zuerst verändern.“ Viele verwenden diesen gerne, doch genau am 2.ten Teil dieses Zitates – musst DU DICH ZUERST VERÄNDERN – klemmt es am häufigsten und geschieht in über 90% der Fällen eben NICHT!Menschen sagen oft zu mir: „ich will mich ja verändern, ich will dies und jenes“… aber wenn ich ihnen unangenehme Dinge aufzeige, wollen sie das nicht hören und wenden sich lieber ab. Frei nach dem Motto von Christian Morgenstern: „es kann nicht sein was nicht sei darf“?Ich sage zum Beispiel schon mal:Gehe nicht eine sexuelle Beziehung mit Jemandem ein – nur weil Du Dir dadurch Umsatz erhoffst… oder wenn – dann sag es Deinem Gegenüber – sonst ist es ein Ausnutzen und es fällt auf Dich zurück. Sei klar in Deinen Handlungen. Das wollen manche Frauen oder auch Männer gar nicht gerne hören und es sagt tatsächlich etwas über ihren Charakter aus. Aber wehe ich sage ihnen das so deutlich ins Gesicht.Grundsätzlich bin ich aufgrund der 16 jährigen erfolgreichen Erfahrung im Network davon überzeugt, das es kaum etwas Schädlicheres gibt, als Sexualität zu benutzen – einen Menschen – auf diese intime Weise zu benutzen – um ans Ziel zu kommen. Vor allem wenn die Fronten hierzu nicht geklärt sind. Wenn es im gegenseitigen Einvernehmen geschieht – OK – aber wo der Andere davon nichts weiß, finde ich sehr bedenklich.Eines kann ich Dir garantieren – dieser Umsatz wird keinen Bestand haben und nicht erhalten bleiben – oder Du wirst keine Freude und Erfüllung daran haben.Wenn ich also manchen Frauen dieses sage, die gerade in einer sogenannten Interessens-Beziehung sind, tun diese sich wahnsinnig schwer damit. Dann kommt so etwas wie: Ja aber, vielleicht warte ich noch ein wenig…. Es könnte ja noch Umsatz kommen….Ich frage dann: wie würde es Dir gefallen, wenn jemand mit Dir eine sexuelle Beziehung unterhält, mit dem Hintergrund Du könntest noch etwas Umsatz für ihn anschaffen? Wie würdest Du Dich dabei fühlen?…Ich weiß das klingt hart – aber genau genommen ist es genau das. Und wir wollen jetzt nicht so tun als ob Männer dies umgekehrt nicht auch manchmal tun.Mir geht hierbei auch nicht um Moral oder so etwas. Jeder soll und darf tun wie er meint. Es geht nur um Eines dabei, aufzuzeigen was hinter einer solchen Handlung steckt & welche Konsequenzen es hat.Das was meistens dahinter verborgen ist, ist folgendes:„Ich traue mich nicht selbst etwas auf die Beine zu stellen, also gehe ich den Weg des geringsten Widerstandes. Ich nutze sein/ihr Interesse an mir aus, obwohl er mir eigentlich genau genommen egal ist, um das zu erreichen was ICH gerne hätte.“oder:
„wenn ich ihm/ihr sage das ich nur deshalb mit ihm/ihr ins Bett gehe weil ich mir noch etwas erhoffe… dann wird er/sie Schluss machen und ich verliere eventuellen Umsatz.. den hätte ich aber sooo gerne.. weil dann schaffe ich eventuell diese oder jene Qualifikation.“Bitte nicht falsch verstehen – auch wenn ich selbst sexuelle Verbindungen und Affairen innerhalb des eigenen Teams oder des Geschäftes, als äußerst bedenklich halte und nicht empfehle – kann es funktionieren, wenn sich beide Partner darüber im klaren & einig sind. Sodass keiner ausgenutzt & missbraucht wird für den eigenen Zweck. Sie haben beide einen Nutzen der offen ausgesprochen wird. Ansonsten ist es wie ich sagte, dass fällt auf Dich zurück.Eines Tages wirst Du zum Beispiel missbraucht für den Zweck von jemand Anderem. Dann darfst Du Dich aber nicht wundern und enttäuscht sein oder Dich gar verletzt fühlen – es geschieht weil Du es bereits vorher in einem anderen Bereich getan hast.Wenn ich dies also zu manchen Ladys oder Männern sage, hören sie das nicht gerne. Das bedeutet aber nicht dass es deshalb nicht existiert und im Nirvana der Vergessenheit versinkt. Selbst wenn sie es gerne vergessen und unter den Teppich kehren, werden die Ergebnisse ihres Lebens, sie immer wieder darauf stoßen, völlig losgelöst davon ob ihnen dies nun gefällt oder nicht.Ein weiteres Beispiel:Immer wieder wenn ich auf Seminaren & MLM Trainings unterwegs bin, sehe ich mir auch Teile eines Trainings an, was in der jeweiligen Firma so geschieht. Häufig bekomme ich es aber auch von Teampartner der Firma erzählt, wo ich dann jeweils um Rat gefragt werde.Hier wären wir bei eine weiteren Tod-Sünde im Vertrieb & Network, die da ist:immer wieder neue Arbeitsweisen, die bis zum Umfallen promotet werden, ohne diese vorher auf Realisierbarkeit & Erfolg überprüft zu haben.Auch dies ist etwas was ich häufig erlebe in Firmen. Andauernd etwas Neues… Jedes mal wird das Neue, als noch viel besser und schneller als das Alte propagiert, bis manche Teampartner gar keine Lust mehr haben und sich resigniert zurückziehen.Verständlich. Denn wer folgt schon gerne jemandem – der andauernd eine neue Richtung vorgibt? Ich würde das sicher nicht tun. Ein Neuer Teampartner hat selten den Durchblick und lässt es lange mit sich machen, weil er denkt, dass muss so sein. Tatsächlich ist das aber einer der größten Killer im Geschäft!Manche von Ihnen kommen dann irgendwann von ihrem Stolz wieder runter und melden sich und fragen erneut nach Rat. Und wieder mache ich mich „beliebt“ weil ich keine Lust verspüre jemandem etwas vorzumachen und ihm nur nette Sachen zu erzählen, die ihn oder sie ohnehin nicht weiterbringen.Doch oftmals ist es so, dass ich auch gar nichts sage, obwohl ich gefragt werde. Manchmal sehe ich, dass dieser Mensch diese oder jene negative Erfahrung machen MUSS, um es zu verstehen und dann einen anderen Weg gehen kann. Nicht jeder der mich fragt - will es auch wirklich wissen! Viele wollen hören, dass sie alles wunderbar machen und alles ganz toll ist.Nicht immer ist es also sinnvoll etwas zu sagen, häufig ist es besser zu schweigen. Das tue ich meistens. Irgendwann, wenn Jemand häufig genug in den Graben gefallen ist, und selbst realisiert, dass da irgendetwas nicht ganz richtig sein kann in seiner Theorie, dann hat derjenige auch eine andere Aufnahmebereitschaft.Mit diesen Menschen zu arbeiten macht dann wirklich Freude. Sie sind aufnahmebereit und wollen sich tatsächlich VERÄNDERN und dem Zitat von Jim Rohn Folge leisten.Das sind aber gerade mal 10 %… und niemals 90%. Alles andere bedeutet sich selbst etwas vorzumachen. Zu mir und meinen Seminaren kommen meistens Menschen die behaupten an sich arbeiten zu wollen. Auch dies ist nicht immer richtig. Von etwa 100% der Menschen in unserer Welt, sind gerade mal 40% bereit, zumindest ein wenig auch in eine andere Richtung zu denken. Wiederum nur etwa 20% der Menschen die etwas ernsthafter dran gehen und 10% die den Weg konsequent gehen.Wenn ich mir also meine Teilnehmer ansehe, dann ist da bereits ein großer Prozentsatz von diesen 20 bis 40% – an bereitwilliger Veränderung vorhanden. Doch würde ich lügen wenn ich sagen würde, dass jeder der zu mir kommt und das sagt, es auch so meint. Viele wollen mal ein wenig gucken… Die rennen von hier nach da, nehmen dann alles oberflächlich auf und meinen etwas verstanden zu haben.Diejenigen die das denken, die haben am wenigsten verstanden. Es gibt Dinge die kannst Du gar nicht sofort verstehen, weil es ein Erkennungs-Prozess ist, der seine Zeit braucht.Und nur weil manche ständig von Pontius nach Pilatus rennen, bedeutet es nicht dass sie auch mehr verstanden haben. Es bedeutet nur, dass sie mehr gehört haben, sonst leider nichts. Sie haben die Essenz der Dinge auf die es ankommt, noch lange nicht verinnerlicht und noch weniger danach gelebt oder umgesetzt.In meinen Coachings zum Beispiel, geht es darum in die Tiefe zu gehen und sehen zu wollen. Bereit zu sein die Augen, die schon viel zu lange geschlafen haben, aufzumachen. Das kann wehtun. Das weiß doch jeder, dass wenn man die Augen lange zu hatte und diese plötzlich im Licht, (der Erkenntnis) öffnet, es durch das Licht blenden und sogar unangenehm werden kann. Wenn Du also erkennst welchen Unsinn Du manchmal getan hast – dann kann dies weh tun, weil Du beginnst zu sehen.Manche kommen zu einem 3 ½ Tages oder 6 ½ Tages Intensiv Coaching zu mir, in der Hoffnung ich würde Ihnen weissagen.. oder ähnliches. So etwas tue ich nicht. Ich zeige „nur“ mit rigorosem & klarem Mitgefühl auf, was genau Dich dorthin gebracht hat, wo Du heute bist, wo der Wunde Punkt begraben liegt und helfe diesen anzusehen und zu lösen. Welche Schritte Du daraus als Konsequenz weitergehst, überlasse ich Dir.Genau dasselbe tue ich auch im Geschäfts-Bereich. Ich zeige den wunden Punkt auf. Was Jemand daraus macht – überlasse ich demjenigen.Dies waren noch nicht alle Tod-Sünden im Network aber schon mal ein kleiner Überblick. Ich wünsche Dir nun einen schönen Tag und viele Erkenntnisse für Dich.Herzliche GrüßeDanielaP.S. Für den Monat September gibt es noch 4 freie Seminarplätze. Wenn Du Dich angesprochen fühlst, melde Dich gleich an:http://shop.danielaszasz.com/Seminare/Go-4-Values—Das-Werte—Erfolg-Seminar–5-7-September-2014-51-62-63.htmlP.P.S. Einen Eindruck von unseren Seminaren bekommst Du hier:http://danielaszasz.com/kurzer-video-trailer-zum-seminar-bewusstsein-werte-erfolg/

Weitere Info

© copyrighted Upliner Media Ltd. 2010 - 2014

TopDesktop version