upliner | network news media

Wandern extrem am Limit

Bewerte diesen Artikel
(2 Stimmen)
Wander am Limit und zwar 24 Stunden!Wander am Limit und zwar 24 Stunden!© Wandern & Outdoor
Das Wandern ist des Müllers Lust, um mal ein blödes Klischee zur Eröffnung in die Runde zu werfen. Dem ist aber schon lange nicht mehr so. Denn das Wandern emanzipiert sich langsam zum Extremsport. Eine Garantie auf Muskelkater, Schlafentzug und Grenzerfahrung!
Wandern steht ja nicht gerade für große Unterhaltung, eher für Erholung und eine Art seelische Medizin der Marke grüner Daumen. Doch da die Menschheit mittlerweile dazu neigt, jede Aktivität auch nochmal im Extrem zu formulieren, wird mittlerweile auch das Wandern in einer sehr extremen Form praktiziert. Dem "24 Stunden Wandern".

Mit dieser Bezeichnung erklärt sich diese neue Form des Wanderns eigentlich schon von selbst, es wird 24 Stunden als Team gewandert! Nicht nur tagsüber anspruchsvoll, denn dieses Event wird durch die Nachtwanderungen zu einer organisatorischen Meisterleistung. Die Strecken müssen perfekt gekennzeichnet werden, damit die übermüdeten Wanderer nicht vom Weg abkommen und sich "verwandern".

Trotz der ansteigenden Zahl an Events, ist es übrigens ziemlich schwierig, überhaupt einen Startplatz für diese zu ergattern. Besonders bei den 24 Stunden von Bayern braucht es eine gehörige Portion Glück. 2011 wurden 444 Startkarten am 4.4 um 4:44 Uhr in nur 6 Minuten verkauft. Dieses Jahr wurden sie verlost und zwar von einer sehr bekannten Glücksfee, nämlich vom Extremkletterer Thomas Huber von den "Huber Buam", vielen Lesern wohl eher bekannt als die zwei sehr lustigen Werbeträger für "Milch-Schnitte".

Wer also eine neue sportliche Erfahrung sucht, wo Gemeinschaftssinn, Ausdauer und Wille gefragt ist, der sollte es wirklich mal einfach mit Wandern auf diese besondere Art und Weise versuchen.

© copyrighted Upliner Media Ltd. 2010 - 2014

TopDesktop version