upliner | network news media

Zweifel und Selbstmitleid übernahmen die Macht

Bewerte diesen Artikel
(11 Stimmen)
Stefan Sommer kämpft sich zurück!Stefan Sommer kämpft sich zurück!© Stefan Sommer
Es wird vielleicht das Comeback des Jahres im Direktvertrieb! Stefan Sommer im Gespräch mit upliner | network news media über sein Comeback bei der SwissBiotics AG, wie er sich aus dem totalen, emotionalen Zusammenbruch zurückgekämpft hat und sein Plan, der Topleader vergangener Tage zu werden!
Stefan, zunächst vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein kurzes Interview nehmen konntest. Du bist ja nun in der Network-Szene längst kein No-Name mehr. Wann und wie bist Du nach erfolgreicher Karriere bei einem Finanzdienstleister zum Network-Marketing gekommen?
Stefan Sommer: Kein Problem, mach ich sehr gern! Im Februar 1996 war ich mit ein paar Kollegen zur Karnevalszeit unterwegs und wurde von einer mir bis dahin unbekannten Frau angesprochen. Sie sagte, dass sie im Marketing & Vertrieb tätig sei und ich genau der wäre, den sie noch gesucht hat! Das fand ich super, schließlich war es eine sehr attraktive Frau. Als ich fragte, was sie denn vermarkte, kam die Antwort, von Krawatte bis Mercedes. Es sei sehr umfangreich und sie würde mich gern mal anrufen. Daraufhin gab ich ihr meine Telefonnummer! So wurde ich eine Woche später LR-Partner und hatte Feuer gefangen in dieser Industrie.

Du hast ja nun während Deiner Network-Laufbahn wahnsinnig große Organisationen aufgebaut. Wenn man an Erfolg im Network-Marketing denkt, verknüpft man das irgendwie auch mit Deinem Namen. Plötzlich war es still um Dich, was war passiert?
Stefan Sommer: Ich denke man sollte lieber einmal, höchstens zweimal, große Organisationen aufbauen! Das heißt, sich für ein Unternehmen entscheiden und dann konstant dabei bleiben. Mir ist es leider aus verschieden Gründen nicht gelungen, beim ersten oder vielleicht zweiten Unternehmen den Anker zu setzen. So stand ich in den letzten Jahren nach harter Aufbauarbeit immer wieder bei null und zu oft vor dem Neuaufbau, was gleichzeitig der Verzicht auf Urlaub, Ruhe, Entspannung und Familie bedeutete. Dieser unglaubliche Kampf hat mich über Jahre immer mehr an einen Punkt gebracht, der sich Anfang 2011 so sehr verstärkte, dass sich das Zeitfenster zwischen Motivation und Demotivation so stark verkürzte, indem ich innerhalb von nur einer Stunde vom hoch motivierten Vertriebler zur völligen Erschöpfung gelangte.

Zweifel und Selbstmitleid übernahmen die Macht! Das Ganze versuchte ich immer wieder zu unterdrücken, da ich als Führungskraft ja vorangehen musste und immer positiv für meine Teampartner rüberkommen wollte und von meiner Verfassung auch mein Einkommen abhing. Diesem ständigen Kampf und persönlichen Druck hielt ich nicht mehr Stand und kapselte mich von der Außenwelt völlig ab. In dieser Zeit zerstörte ich alles, was mir bis dahin lieb war, Beziehung, Familie und meine Existenz. Die einzige Verantwortung, der ich mich in dieser Zeit stellte, war mein Hund Ares. Ohne diese Pflicht hätte ich wohl meine Wohnung gar nicht mehr verlassen. Als nun ständig die Gedanken kamen, mein Leben zu beenden, bekam ich es richtig mit der Angst zu tun und begab mich in ärztliche Behandlung. Antidepressiva halfen mir nicht. Das Einzige waren die Schlaftabletten, die dafür sorgten, dass ich nach Monaten wieder nachts durchschlief! Nachdem ich im Frühjahr diesen Jahres wirtschaftlich völlig am Boden war und ich tatsächlich über kein Bargeld mehr verfügte, legte ich 4 Wochen Zwangs-Fasten ein.

Das hört sich ja furchtbar an, wie hast Du Dich da rausgekämpft?
Stefan Sommer: In dieser Zeit las ich wieder Bücher, denn ich wollte aus dieser Situation rauskommen, um wieder der Alte zu sein. In einem dieser Bücher, welches ich in den letzten Jahren schon öfter las, stolperte ich über ein Wort, welches mich zwei Tage beschäftigte und ich die Lösung für meinen Zustand fand. So begann ich mich drei Wochen lang selbst zu therapieren und fühlte mich von Tag zu Tag besser. Ich beschloss, wieder aktiv am Leben teilzunehmen. Mittlerweile fühle ich mich so gut wie nie zuvor und bin dankbar, dass ich durch diese Zeit so viel gelernt habe, um ein glückliches Leben zu führen. Bei allem Ehrgeiz und Verlangen nach Erfolg sollten wir uns immer vor Augen halten, dass wir für kein Geld der Welt, Dinge wie Liebe, Familie und Freunde kaufen können!

Du hast vor einigen Wochen im Internet mit einem Stellengesuch um eine Festanstellung für Aufmerksamkeit gesorgt. Viele haben sich gefragt, ob dieses Gesuch das Ende von Stefan Sommer im Network-Marketing bedeutet? Nun hat das Direktvertriebsunternehmen SwissBiotics auf Dein Stellengesuch reagiert und Dir den Posten als Vertriebsleiter Deutschland angeboten. Du hast das Angebot angenommen. Erzähle uns bitte, was den Ausschlag für Deine Entscheidung gegeben hat und welche Ziele Du Dir mit SwissBiotics gesetzt hast.
Stefan Sommer: Nun, da mir klar war, dass Direktvertrieb meine Bestimmung war und ich nun wusste, dass mein Platz auf der Corporate Seite die meiste Freude brachte und mir erst mal die nötige finanzielle Sicherheit geben würde. So gab ich ein Stellengesuch im Internet auf und es kam zu einigen Angeboten, wo ich sagen muss, dass tolle Möglichkeiten dabei waren, doch letztlich nicht dieses Gefühl bei mir auslöste, wie es Wouter Peters mit SwissBiotics tat. Als ich mir im zweiten Schritt das Unternehmen genaustens angeschaut habe, haute es mich aus den Socken und ich wusste sofort, dies ist ein Traum für jeden Vertriebler!

SwissBiotics ist das erste Unternehmen, welches eine so unglaubliche Transparenz hat und wirklich von Vertrieblern für Vertriebler geschaffen wurde, Menschen eine nie da gewesene Chance bietet, den lang ersehnten Erfolg im Vertrieb zu haben. Ja, ich denke sogar, das es das große Geschäft für die Menschen ist, die ein paar Hundert Euro dazuverdienen wollen und nicht nur für die Super-Cracks und Super-Stars. Ganz besonders Führungskräfte aus der zweiten Reihe haben hier die Chance aus dem Schatten ihrer Förderer und Sponsoren zu treten. Für jeden immer die gleichen Chancen! SwissBiotics hat ein völlig ausgereiftes Arbeitssystem, das für jeden sofort anwendbar ist, ein Abrechnungssystem in Echtzeit, denn warum soll ein Teampartner teilweise bis zu 6 Wochen auf Provision warten!? Die einzigartige Software von SwissBiotics macht es möglich, jeden Produktverkauf sofort abzurechnen. Auch mit unserem Videokanal arbeiten wir am Puls der Zeit. Kurzum, Teampartner werden von der Firma unterstützt und nicht belastet so bietet SwissBiotics viele kostenlose Unterstützungstools u.a. jede menge Schulungsvideos und Partner- und Kundengewinnungsvideos. Das erste Mal, wo nicht die Persönlichkeiten der Geschäftsleitung im Vordergrund stehen, sondern immer die Teampartner im Fokus stehen. SwissBiotics ist sexy, einfach, hat hervorragende Produkte und ich behaupte, das beste und lukrativste Vergütungssystem der gesamten Branche. Ich bin sehr sehr stolz und glücklich, dieses fantastische Unternehmen mit aufbauen zu dürfen.

Herzlichen Dank Stefan, für das sehr offene Interview und wir wünschen Dir für Deine Laufbahn bei SwissBiotics alles Gute, bei maximaler Gesundheit!

Weitere Info

© copyrighted Upliner Media Ltd. 2010 - 2014

TopDesktop version